Maximilian Grimmer von mgo Launchpad war als Jurymitglied dabei

Ein Semester lang haben 15 interdisziplinäre Teams auf diesen Tag hingearbeitet. Nun war es endlich soweit. Nach anstrengenden Wochen konnten die Studierenden ihre erarbeiteten Start-up-Ideen der Öffentlichkeit und einer hochkarätigen Jury, bestehend aus Wirtschafts- und Universitätsvertretern, präsentieren. Mit dabei in Jury war Maximilian Grimmer von unserem Startup-Accelerator mgo Launchpad.

Im Rahmen der Lehrveranstaltungen „Entrepreneurial Thinking & Business Design“, „KulturUnternehmen“ und „Ideen für eine nachhaltige Zukunft“ waren die teilnehmenden Studierenden dazu aufgefordert, aus anfänglichen Ideen tragfähige Geschäftskonzepte zu entwickeln. Unterstützung fanden sie dabei in zahlreichen Workshops, Vorträgen und anderen Events, die sie das ganze Semester über begleiteten.

Während des Semesters wurde eine große Bandbreite an Ideen erarbeitet, die von nachhaltigen Verpackungen in der Foodbranche bis hin zu neuen Computerspielkonzepten reichten. Den Höhepunkt bildete das Abschlussevent am 12. Juli 2019 vor über 100 Besuchern. Eine Jury um Prof. Torsten Eymann (Vizepräsident der Universität Bayreuth für Informationstechnologie und Entrepreneurship), Dr. Petra Beermann (Leitung Stabsabteilung Entrepreneurship und Innovation), Dr. Gebhard Grimm (3CON) und Maximilian Grimmer (mgo Launchpad) kürte schließlich die Sieger. Am Ende konnten sich die Teams von dein-wohnheim.de und SimsalaBIM durchsetzen und sicherten sich bei Punktgleichheit den geteilten ersten Platz.

Abschlusspitch Entrepreneurship4All@UBT Gruppe

Die Teams bei der Preisverleihung

Auch wenn die Kurse nun offiziell beendet sind, so ist die Motivation bei einigen Teams so groß, sich auch über die Grenzen der Lehrveranstaltungen hinaus zu engagieren und ihre Projekte weiter voranzutreiben. Es bleibt also weiterhin spannend.

„Für mich war es sehr spannend zu sehen, wie weit die einzelnen Teams in nur drei Monaten gekommen sind. Einige Ideen haben richtig Potenzial. Ein Team war sogar schon bei mir in der Langen Straße zu Besuch. Wir sind im Austausch und wenn es sowohl beim Team als auch vonseiten der mgo gut passt, kann ich mir die Aufnahme in den Accelerator sehr gut vorstellen,“ so Maximilian Grimmer. Für das Accelerator-Projekt mgo Launchpad sei es enorm wichtig, bei solchen Veranstaltung vor Ort zu sein. Die Nähe zur Uni und Studenten birge dabei immer viel Potenzial für junge, innovative Teams. Der Accelerator unterstützt diese bei der Entwicklung ihrer Ideen und trägt so Innovation von außen in die mgo hinein.

Text & Bilder: Stephan Otto und Maximilian Grimmer