Franken HELFEN Franken dankt allen Wunscherfüllern

Das neue Jahr 2020 hat begonnen und die vergangenen Weihnachtsfeierlichkeiten sind im Geiste schon wieder in weite Ferne gerückt.
Weihnachten – das Fest der Liebe und das Fest der Nächstenliebe, wie auch viele von euch bewiesen haben.

Auch 2019 fand wieder die Weihnachtswunschaktion von Franken HELFEN Franken statt. An den Standorten bzw. Geschäftsstellen in Bamberg, Kulmbach und Coburg lagen vielen bunte Wunschzettel mit Wünschen von hilfsbedürftigen Kindern und Familien aus der Region Franken aus.

Der Kontakt zu den Kindern und Familien lief dabei über gemeinnützige Organisationen aus der Region. 2019 waren die Caritas Jugendhilfe aus Pettstatt, der Lebenshilfe Bamberg, der Verein Freund statt Fremd aus Bamberg und die Geschwister-Gummi-Stiftung sowie die AWO-Kindertagesstätte „Hannes Strehly“ aus Kulmbach dabei.

Welche Wünsche wurden erfüllt?

Innerhalb von zwei Wochen waren die fleißigen Wunscherfüller unterwegs und haben insgesamt 195 Geschenke gepackt. Die meisten Päckchen (ca. 75) beinhalten Spielsachen. Allein 10 Geschenke davon sind mit Lego gefüllt, ansonsten haben sich die Kinder z. B. Brettspiele, Puppen, Bälle oder Hörspiele gewünscht.

Auch Wünsche zu Hygiene (z. B. Duschgel und Shampoo, Zahnputzsachen oder Parfüms und Cremes) oder allgemeinen Haushaltssachen (z. B. Socken, Bade- und Handtücher, Decken oder Weihnachtsdeko) waren häufig dabei und wurden von Ihnen, mit insgesamt ca. 55 Geschenken, zahlreich erfüllt.

In den vielen weiteren Päckchen befanden sich oft Schreibwaren, wie Bastelsachen und Stifte, oder Gutscheine, egal ob für einen Drogeriemarkt, einen Schwimmbadausflug oder zum Shopping.

Danke an alle, die mitgemacht haben!

Doch nicht nur das Team von Franken HELFEN Franken sagt „Danke“, sondern auch die Organisationen. So dankt die Geschwister-Gummi-Stiftung „[…] allen Wünscheerfüllern ganz herzlich für die schönen Geschenke“ und auch die Caritas-Jugendhilfe möchte sich „[…] nochmals für die vielen tollen und so liebevoll eingepackten Weihnachtsgeschenke bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken.“