Neue Mitarbeitende in der Mediengruppe Oberfranken vorgestellt

Madlen Salzmann verstärkt seit April die Mediengruppe Oberfranken. Wie sie zur mgo gekommen ist, womit sie ihre Freizeit verbringt und vieles mehr erzählt sie im Interview.

In welchem Bereich der mgo bist du nun tätig? Und welche Aufgaben übernimmst du dort?

In der telefonischen Kundenbetreuung: Bereich Medienberatung.

Was zeichnet deiner Meinung nach die Mediengruppe Oberfranken aus?

Vieles – z.B. ist die mgo ein regionales, zukunftssicheres, starkes Unternehmen mit einem familiär eingestellten Betriebsklima.

Warum hast du dich für die mgo als Arbeitgeber entschieden?

Ich habe großes Interesse an Medien und Spaß an der telefonischen Kundenbetreuung.

Was war die beste Entscheidung in deiner beruflichen Laufbahn?

Mich hier zu bewerben. 😉

Was macht dir an deinem Beruf am allermeisten Spaß?

Alles. 😉

In welchem Bereich hast du deine Ausbildung absolviert?

Ich habe eine Ausbildung als Friseurin absolviert und bin durch meine BU auf Umwegen (Nageldesign-Ausbildung, PC Schulungen Telefonische Kundenberatung) zur mgo gekommen.

Woher kommst du ursprünglich?

Aus Thüringen – aus Steinfeld. Das liegt genau zwischen Bad Rodach und Hildburghausen.

Auf was könntest du in deinem Leben nicht verzichten?

Auf meine Familie.

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich liebe familiäre Unternehmungen – oder einfach daheim im Garten arbeiten und entspannen. Mein Mann bildet im Hundesport aus und ich unterstützte ihn dabei (Unterordnung, Fährten, Schutzdienst). Wir haben selbst drei Hundedamen – Hollandse Herder, Deutscher Schäferhund und Deutscher Boxer – alle aus Leistungszucht. Außerdem stelle ich gerne Schmuck aus Heilsteinen her, lese Bücher oder mache mir und meinen Freundinnen ein natürliches Nageldesign.

Hast du auch privat ein bestimmtes Ziel, das du im Moment verfolgst?

Ich habe vor, mit meinem Mann zusammen eine Hunde-Zuchtstätte anzumelden.

Was war das Verrückteste, das du jemals gemacht hast?

Da gibt es einiges, was andere als „verrückte Sache“ bezeichnen würden. Zwei davon sind, dass wir uns zwei Lamas gekauft haben, um einen bereits gebauten Zaun im Außengelände stehen lassen zu können. Und dass ich mir von meinem Schmerzensgeld (Autounfall) einen Kindheitstraum erfüllt und mir einen Deutschen Schäferhund gekauft habe.

Welches ist dein fränkisches Lieblingsgericht?

Sauerbraten und Klöße mit Rotkraut, dazu frischer Salat.

Wie sieht ein ideales Wochenende für dich aus?

Bei meiner Familie sein und mit meiner kleinen Tochter spielen. Mit den Hunden im Garten üben und spielen.

Wo kann man dich nach Feierabend antreffen?

Wenn ich mal nicht auf dem Hundeplatz bin – meistens zu Hause.

Auch du hast Lust auf nette Menschen und spannende Aufgaben in einem vielseitigen Unternehmen? Dann schau dich doch einmal bei unseren offenen Stellen um.