News

03.01.2017

Neue Beteiligung der MGO Digital Ventures: Codecheck

Polytech Ecosystem Ventures und bestehende Investoren wie die Doodle-Gründer investieren siebenstellig in Codecheck. Damit kann die erfolgreiche Schweizer Shopping-App weiter wachsen und die Eroberung internationaler Märkte in Angriff nehmen. Die MGO Digital Ventures hat in der zweiten Finanzierungsrunde ebenfalls Anteile an der App erworben.

Das Zürcher Start-Up Codecheck konnte in seiner ersten Finanzierungsrunde im August 2014 bereits eine Million Euro einsammeln. Mit der Idee, über das Einscannen des Barcodes mit der Smartphone-App gesunde und nachhaltige Produkte ausfindig zu machen, überzeugte Codecheck damals Investoren wie die Innovationsstiftung der SZKB (Schwyzer Kantonalbank) oder die zwei Doodle-Gründer Myke Näf und Paul E. Sevinç. Mit dem Geld expandierte Codecheck vor allem nach Deutschland und Österreich. Im deutschsprachigen Raum wurde Codecheck heute über 4 Millionen mal heruntergeladen - mehr als 1,3 Millionen User tummeln sich regelmäßig auf App und Webseite.

Erschließung internationaler Märkte im Fokus

Mit Abschluss der zweiten Finanzierungsrunde sichert sich Codecheck nun wichtige Investitionen in den Ausbau der Software und die Internationalisierung. "Millionen von Menschen im deutschsprachigen Raum nutzen Codecheck bereits, um bewusster und gesünder zu konsumieren. Wir werden als nächste Schritte die Bewertungen und Alternativen mittels Machine Learning-Technologie persönlicher und damit relevanter gestalten und Codecheck einem internationalen Publikum zugänglich machen,” erklärt Codechecks CEO Boris Manhart.

Mit diesen Bestrebungen konnte Manhart zusammen mit dem Codecheck-Gründer Roman Bleichenbacher neben bestehenden Investoren wie die Innovationsstiftung der SZKB oder Myke Näf und Paul E. Sevinç nun unter anderem die deutsche Beteiligungsgesellschaft MGO Digital Ventures und den im Silicon Valley basierten Venture Capital Geber Polytech Ecosystem mit an Bord holen. Gemeinsam investierten sie mehr als 1,3 Millionen Euro in das aufstrebende Schweizer Start-up.

Kernaspekte der App werden weiter ausgebaut

Codecheck-Gründer Roman Bleichenbacher zeigt sich ehrgeizig: „Diese neue Finanzierungsrunde ermöglicht es uns, noch stärker in Zukunftstechnologien zu investieren und den Kernaspekt unserer App weiter ausbauen: nämlich unseren Usern auf sie zugeschnittene, detaillierte und von starken Experten formulierte Hintergrundinformationen zu den Produkten ihres täglichen Bedarf zu bieten und somit einen gesünderen und nachhaltigeren Einkauf ermöglichen.“

Sigrun Albert, Geschäftsführerin der MGO Digital Ventures GmbH, freut sich, bei der aktuellen Finanzierungsrunde dabei zu sein: „Uns hat beeindruckt, wie viele Nutzer im deutschsprachigen Raum Codecheck schon heute begeistert. Wir möchten das Unternehmen nun bei seinem weiteren Wachstum unterstützen – und das nicht nur mit Geld. Wir sehen auch Berührungspunkte zum Geschäft unseres Mutterunternehmens, der Mediengruppe Oberfranken, und möchten diese nun für alle Seiten gewinnbringend nutzen.“

 

Über Codecheck

Codecheck ist mit mehr als 4 Millionen Downloads und aktuell 35 Millionen Produkten der größte deutschsprachige Online-Produktratgeber. Konsumenten können sich hier kostenlos via App oder Website über Produkte und deren Inhaltsstoffe informieren. Persönliche Filtereinstellungen helfen bei der Personalisierung der App. Nachdem das Produkt eingescannt oder der Produktname eingetippt wurde, erscheinen Experteneinschätzungen in Form eines Bewertungskreises. Je nachdem, ob dieser rot oder grün aufleuchtet, besteht eine potenzielle Gefährlichkeit der Inhaltsstoffe für Körper und Umwelt. Die Einschätzungen stammen von renommierten Partnern wie Greenpeace (Schweiz), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dem WWF (Schweiz), der Verbraucher Initiative e. V., der Arbeiterkammer Wien oder dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB).